Start

                       

Aufgaben der Tagespflegeeltern

Verantwortung | Hygiene | Kreativität | Verwaltung | Organisation | Verpflegung | Elternarbeit


Die unmittelbare Arbeit am Kind
Kindertagespflegepersonen sollten selbstverständlich verantwortungsbewusst und ausgeglichen im Umgang mit den Kleinsten sein. Sie müssen aber durchaus auch mehr leisten, als wickeln, trösten, füttern und spielen.

Man stelle sich einmal 5 Kinder vor: eins hat schlecht geschlafen und ist müde, eins ist voller Energie und möchte am liebsten nur toben, eins ist in einer "Hauen-/Treten-/Beißen-Phase", eins ist etwas erkältet und möchte dadurch vermehrt kuscheln und das Letzte hat einen ganz normalen Tag. Es erfordert eine gewisse Kreativität auf alle Bedürfnisse gleichzeitig einzugehen, ohne dass ein Kind zu kurz kommt. Für solch einen wiederkehrenden Wechsel der Bedürfnisse bedarf es an Einfühlungsvermögen, Spontanität und Kreativität.

Die mittelbare Arbeit am Kind

Neben dem Zubereiten von Mahlzeiten und gleichzeitiger Aufsicht, sind Hygiene-Standards einzuhalten. Dazu gehört das Reinigen von Räumen, Waschen und Reinigen von Gebrauchsmaterialien. Zudem gehören noch weitere Aufgaben wie das Einkaufen, die Wartung der Räume die Elternarbeit und das Vorbereiten von Bildungsangeboten dazu.

Zur eigentlichen Kinderbetreuung kommen noch Verwaltungsaufgaben hinzu. Die Abrechnung mit dem örtlichen Träger, weitere kaufmännische, verwaltungstechnische, steuerrechtliche und versicherungsrelevante Aufgaben.


Auch wird erwartet, dass jede Kindertagespflegeperson ihren Bildungsauftrag erfüllt, der gleich wie in den Kindertagesstätten.